«

»

Wichtel Herbstlager 2017

Get ur Freak on

Wie jedes Jahr fuhren wir mit den Wichteln auch heuer wieder auf Herbstlager nach Thernberg. Kaum angekommen, begrüßte uns ein seltsamer Typ, der uns Freikarten für eine Aufführung am Nachmittag schenkte – Osbertas Obskuritätenkabinett war nämlich gerade im Ort. Natürlich wollten wir uns das Spektakel nicht entgehen lassen. Pünktlich um 3 Uhr ging es auch schon los: Osberta,die Betreiberin des Kabinetts sprach ein paar
einleitende Worte, der komische Typ vom Vormitt agentpuppte sich als netter Popcornverkäufer, der uns mit seinen Leckereien verköstigte, daraufhin startete auch schon die spektakuläre Show mit Auftrittender ungewöhnlichen Gestalten: unter anderem einer bärtigen Lady, einer winzigen Frau und
einer Drei-Äugigen. Als die Aufführung zu Ende war, verabschiedete sich Osberta und die Wichtel hatten die Chance, noch ein wenig mit den Stars zu plaudern. Da offenbarten diese eine schreckliche Wahrheit: sie waren nämlich nicht immer schon „Freaks“ gewesen, sondern wurden von der bösen Osberta verzaubert und gezwungen als Varieté-Truppe umherzu ziehen. Natürlich wollten die Kinder den „Freaks“ helfen und hatten die Idee, sich als Spione in den Zirkus einzuschleichen. Damit Osberta sie auch aufnehmen würde, mussten sie sich allerdings auch erst in „Freaks“ verwandeln. Nach dem „How to be a Freak“-Seminar traten sie unerkannt der Truppe bei und erfuhren, wie Osberta die Leute gefangen hielt, nämlich mithilfe von geklauten Haarsträhnen. Am nächsten Tag war der Moment für die Befreiungs-Aktion gekommen. Als die ominöse Osberta gerade ihr Vormittagsschläfchen hielt, gelang es den Wichteln die gestohlenen Haarsträhnen zurückzuerobern.
Jetzt stellte sich uns nur noch die Frage: wie verwandelt man verzauberte Leute mithilfe
von Haarsträhnen wieder zurück? Da auch der nette Popcornverkäufer keine Antwort darauf wusste,
taten wir das einzig Logische – wir wendeten un san die Hitradio-Show „Frag das ganze Land“. Wie
sollte es auch anders sein, bekamen wir auch sehr rasch die Lösung auf unsere Frage. Glücklicherweise
hatte die gute Fee aus dem Nachbarort Seebenstein gerade eingeschaltet und konnte uns das Rezept
für den Zaubertrank mitteilen.

Es gelang uns schließlich die „Freaks“ wieder in ihre ursprüngliche Gestalt zurück zu verwandeln, wobei sich herausstellte, dass es sich um eine Gruppe Kunststudenten handelte, die eigentlich nach Thernberg gekommen war, um schöne Aquarell-Landschaftsbilder der Buckligen Welt anzufertigen. Zum Dank unterwiesen sie die Kinder in der Kunst der Aquarell-Malerei. Mit einer spannenden Befreiungsaktion, einer eisig-romantischen Laternenwanderung und überaus leckerem Essen (danke Helene!) war es wiedermal
ein sehr erfolgreiches Herbstlager

!Last but not least muss erwähnt werden, dass wir
auch dieses Lager wieder drei Verleihungen hatten:
Mariella und Kira haben das Halstuch bekommen
und Annamaria den 2.Stern! Gratulation!