«

»

Friedenslicht 2020

Am 24. Dezember zwischen 10 und 13 Uhr verteilen wir das Friedenslicht vor der Schottenkirche.

Wir freuen uns, wenn Sie vorbeischauen, um das Friedenslicht in Ihr Zuhause zu holen.

Falls Sie keine Laterne besitzen, gibt es die Möglichkeit eine bei uns, gegen eine entsprechende Spende, zu erwerben.

Was ist das Friedenslicht?

Jedes Jahr vor Weihnachten wird in Jesu Geburtsgrotte in Bethlehem ein Licht entzündet.

Dieses Friedenslicht soll daran erinnern, dass sich alle Menschen für den Frieden einsetzen müssen. Jeder soll, soweit er es beeinflussen kann, in seinem Leben versuchen, Frieden zu stiften. Im Jahr 1986 wurde das Friedenslicht erstmals entzündet. Es wird dieses Jahr in 25 Ländern weltweit weitergegeben.

So wie die kleine Flamme millionenfach von Kerze zu Kerze, von Hand zu Hand weitergegeben wird, so muss auch der Friede von Mensch zu Mensch wachsen. So wie sich das Licht der kleinen Flamme durch ein Zeichen der Zuneigung ausbreitet, kann auch der Friede verbreitet werden.

Die Pfadfinder und Pfadfinderinnen Österreichs verteilen dieses Jahr zum 32. Mal das Friedenslicht. In Kooperation mit dem ORF Oberösterreich holt jedes Jahr ein Kind aus Oberösterreich das Licht aus der Geburtsgrotte Jesu in Bethlehem, damit dieses als Symbol des Friedens weitergegeben wird. Die offizielle Verteilung des Friedenslichts an die Bevölkerung erfolgt immer am Heiligen Abend und findet mittlerweile in vielen Ländern rund um die Welt statt.

Auch heuer verteilen wir wieder das Friedenslicht. Der Spendenerlös kommt der Organisation „Wiener Tafel“ zugute.

Die Wiener Tafel engagiert sich für armutsbetroffene Menschen und verteilt auch in der Covid-19 Krise gerettete Lebensmittel an rund 100 Sozialeinrichtungen in Wien. Doch die Anzahl jener Menschen, die auf kostenlose Lebensmittel angewiesen sind, erhöht sich ständig. Bald könnten schon rund 1.000.000 Menschen betroffen sein. Die Wiener Tafel ist deshalb verstärkt auf Hilfe angewiesen.

Die Führungsteams der Gruppen 16M & 16B